eBook 1.000 km mit dem Fahrrad durch Lappland zum Nordkap

Mit dem Fahrrad durch Lappland zum Nordkap
JETZT KAUFEN

Für die Tour kaufte ich mir nach dem langen Winter ein schwarz-rotes "Cube Nature". Das Rad ist leicht und robust und für solche Touren bestens geeignet. Die Vorbereitungen für die Reise begann ich sehr früh. Wenn man eine solche Tour auf eigene Faust und noch dazu allein unternimmt, ist so einiges zu bedenken. Die Logistik dafür ist das A und O. Erste Planungen mit Bahn und Fähre habe ich aus Zeitgründen schnell zugunsten eines Fluges verworfen. Das geht natürlich viel schneller und ist billiger, bringt aber das Problem des Radtransportes mit sich. Dies konnte ich durch den Kauf einer speziellen Flugtasche lösen.

Die Streckenführung war mir eigentlich von Beginn an klar. Ich will durch das finnische Lappland und Nordnorwegen radeln. Der Start erfolgt im finnischen Küstenort Kemi am Bottnischen Meerbusen. Die Strecke führt dann über Rovaniemi, Kittilä, Inari, Karigasniemi, Lakselv und entlang des Porsangerfjord und der Eismeerküste bis zum Nordkap. Insgesamt habe ich dafür 11 Tage einschließlich An- und Abreise geplant. Ein Tag dient zur Reserve für unvorhergesehene Dinge oder eventuell zum Entspannen nach der Tour in Rovaniemi. Da es in Finnland weitgehend flach ist, plante ich dort durchschnittlich 150 km pro Tag. In dem bergigen Nordnorwegen sind die Strecken mit etwa 100 km merklich kürzer. Die Streckenlänge wird insgesamt rund 1.000 km betragen.

Das finnische Kartenmaterial hatte ich mir schicken lassen, da Fahrradkarten für diese Region in einem akzeptablen Maßstab in Deutschlands einschlägigem Buchhandel nicht zu bekommen sind. Für Norwegen sieht es da schon besser aus. Die ersten beiden und die letzte Übernachtung hatte ich fest gebucht. Bei anderen Hotels, Pensionen und Campingplätzen hatte ich per Mail angefragt. Außer zwei Übernachtungen wurde mir dies im Vorfeld auch schriftlich bestätigt, was auf Grund der Weite der Landschaft und der dünnen Besiedlung sehr vom Vorteil ist. Aus logistischen Gründen habe ich auf die Mitnahme eines Zeltes verzichtet. Für die Rückreise vom Nordkap nach Rovaniemi gibt es eine Buslinie der finnischen Gesellschaft Eleskisen Lapin Linjet, die täglich die rund 800 km lange Strecke fährt und auch Fahrräder transportiert. Bei der Versorgung habe ich auf ein Geraer Reformhaus vertraut. Dort wurde mir für die Tour eine optimale Nahrungszusammenstellung organisiert.

Das eBook ist als Kindle Edition bei Amazon erschienen und im Internet erhältlich.
error: Content is protected !!