Buch Transalpen. Naturerlebnisse mit dem Mountainbike

cover-transalpen
Buch Transalpen Naturerlebnisse mit dem Mountainbike
Mein Buch unter dem Titel "Transalpen - Naturerlebnisse mit dem Mountainbike" ist beim Verlag Lemm als A4 Hardcover, 80 Seiten, farbig unter der ISBN-Nr. 978-3-931635-68-8 zum Preis von 9,95 Euro erschienen. Im Buch beschreibe ich meine drei Alpenüberquerungen mit dem Mountainbike mit zahlreichen Farbfotos, Streckenprofilen, Karten, Hinweisen und Tipps. Die Touren führen durch faszinierende Täler, Pässe und Höhenzüge der verschiedensten Gebirgsgruppen der Ost-, West- und Zentralalpen und sind durchaus zur Nachahmung empfohlen.

Inhaltsverzeichnis:

Seite 03: Vorwort

Eine Alpenüberquerung mit den Mountainbike ist sicherlich für jeden aktiven Radsportler eine Herausforderung, die seines gleichen sucht. Für derartige Unternehmungen gibt es mittlerweile viele machbare Tourvarianten. Die meisten Routen beginnen im Deutschen Voralpenraum und haben ihr Ziel an den Norditalienischen Seen oder an der Adria. Ich habe diese Herausforderung dreimal über die unterschiedlichsten Wege gemeistert. Ich kann dabei nicht sagen, welche die schönste Tour war. Es hat jede Strecke ihren besonderen Reiz. Die monatelange individuelle Planung der einzelnen Wegabschnitte, Höhenprofile und Quartiere sowie die konditionelle Vorbereitung haben sich jedes Mal als sehr gut erwiesen. Ebenso gut bewährt hat sich meine Checkliste, die die Garantie gibt, dass letztendlich im Rucksack nichts Wichtiges fehlt und auch nicht zu viel eingepackt wird. Für das Mountainbike ist eine Alpenüberquerung ein echter Hörtetest. Mein Cannondale hat sich dank regelmäßiger Wartung und Pflege als treuer Begleiter erwiesen. Es waren jeweils drei mittelschwere Touren, die keine Wünsche offen ließen, sei es seitens der landschaftlichen Schönheiten der Alpen, als auch von den körperlichen Anstrengungen. Meine Touren führten durch faszinierende Täler, Pässe und Höhenzüge der verschiedensten Gebirgsgruppen der Ost-, West- und Zentralalpen. Ich habe dabei unterwegs überall sehr gastfreundliche und hilfsbereite Leute getroffen. Ganz besonders in den italienischen Bergen habe ich die Begeisterung einer Radfahrernation zu spüren bekommen. Das jeweilige Ziel ist mit einem erfrischenden Bad im Gardasee, Lago Maggiore oder in der Adria erreicht und bildet somit den krönenden Abschluss der jeweiligen Tour.

Seite 04: Transalp Klassik: Mittenwald - Riva del Garda

Für die erste Alpenüberquerung plante ich eine abgewandelte klassische Variante mit dem Start im bayerischen Mittenwald und Ziel am Gardasee. Besondere Höhepunkte der Tour stellen das Leutschtal, die faszinierenden Aussichten von der Venetalm, das grandiose Uinatal, die Pässe Umbrail und Gavia sowie das Bergsteigerdorf Madonna di Campiglio dar. Die Strecke ist mit etwa 450 Kilometern und 14.000 Höhenmetern relativ anspruchsvoll. Trage- und Schiebepassagen sind relativ selten. Besonders günstig bei dieser Tourvariante ist die gute Bahnanbindung für die Rückreise. In wenigen Stunden erreicht man von Rovereto den Startort in Mittenwald.

Seite 22: Transalp Walserwege: Fischen - Locarno

Drei Jahre nach meiner ersten Alpenüberquerung mit dem Mountainbike starte ich nach gründlicher Vorbereitung meine zweite derartige Tour. Diesmal plante ich eine Route, die in der einschlägigen Literatur kaum vorkommt. Die Pässe Hochalp, Kunkel, Oberalp, St. Gotthard, Nufenen und Griessee in Verbindung mit den herrlichen Landschaften der Walsertäler, der Rheinschlucht, des Bedrettotals und des Piemonts reizten mich dabei besonders. Als Ziel habe ich mir den Lago Maggiore ausgewählt, den ich nach kalkulierten sechs Etappen, 460 km und knapp 10.000 Höhenmetern hoffentlich sturz- und pannenfrei erreichen werde.

Seite 48: Tauern-Dolomiti-Adria: Kufstein - Venedig

Meine dritte Alpenüberquerung mit dem Mountainbike habe ich lange und bis auf das I-Tüpfelchen geplant. Die ersten Vorbereitungen begann ich bereits im Herbst des Vorjahres. Ich wollte nichts dem Zufall überlassen. Ich habe mehrere Tourvarianten durchgespielt und mich dann für die Route von Kufstein bis an die Adria-Küste nach Venedig entschieden.  Ich wollte vor allem die Dolomiten etwas näher kennen lernen. Die Tour ist darüber hinaus mit zahllosen Highlights gespickt: Kufstein am Inn, Hochbrixen bei Söll, das Stangenjoch an der Grenze zum Salzburger Land, die Krimmler Wasserfälle, der sich anschließende Krimmler Tauernpass zur Überquerung des Alpenhauptkammes auf 2.633m, der Panoramaweg am Kronplatz, das sanfte Rauhtal zur Pederü-Hütte, das wildromantische Fanes-Tal in den Dolmiten, die imposante Landschaft bei Cortina d´ Ampezzo, die über 2.000 m hohen Berghütten Cinque Torri und Averau, der traumhafte Aussichtsberg Monte Fertazzo, der Lago di Santa Croce, die lieblichen Weinlandschaften an der Piane und letztendlich das blaue Meer der Adria mit der Lagunenstadt Venedig. Abwechslungsreicher und interessanter kann eine solche Tour wohl kaum sein. 470 km und knapp 9.000 Höhenmeter nach oben und natürlich wieder nach unten standen auf dem Programm. Ich habe für die Unternehmung 8 Tage Zeit. Einen halben Tag habe ich als kleinen Puffer für unvorhergesehene Dinge wie Gewitter, Pannen, Stürze, etc. einkalkuliert. Die Unterkünfte habe ich bis auf die letzte Übernachtung an der Adria ebenfalls wie die Bahnfahrkarten im Vorfeld gebucht. Der Rucksack ist gepackt. 9,5 kg sind zu Beginn ein bisschen viel, aber es wird jeden Tag etwas weniger.

Seite 78: Hinweise und Tipps für eine Alpenüberquerung mit dem Mountainbike

Unter dieser Rubrik gebe ich wertvolle Tipps zur Tourgestaltung, mögliche Kilometer und Höhenmeter, Vorbereitung, An- und Abreise, Checkliste für den Rucksack, Verpflegung, Tagesetappen, Unterkünfte etc.

Wo gibts das Buch ?

Die Lektüre kann

bestellt werden.

Viel Freude beim Lesen!
error: Content is protected !!